Öffnungszeiten

 

Montag bis Freitag

07:30 - 11:30 Uhr

Montag

15:30 - 18:00 Uhr

Dienstag

15:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag

15:30 - 18:00 Uhr

Freitag

15:30 - 18:00 Uhr 

 

Unsere Daten

 

Praxis Dr. Robert Tecl

Facharzt für Innere Medizin

hausärztlich tätig

 

Schillerplatz 16

69198 Schriesheim

Tel:   06203 - 61289

Fax:  06203 - 65222

mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anfahrt

 

Schillerplatz 16

69198 Schriesheim

 

Apotheken-Notdienst

 

      

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Facharztpraxis

für Innere Medizin, Dr. med. Robert Tecl & Kollegen in

Schriesheim.

 

Liebe Patienten,

im Rahmen unserer internistischen und allgemeinärztlichen Tätigkeit bieten wir Ihnen ein breites Spektrum medizinischer Methoden - von der Untersuchung bis zur Therapie an. Lernen Sie hier unser Praxisteam, unsere Praxis und unsere Leistungen kennen.

 


 

Über uns

Wir legen viel Wert auf eine persönliche Beziehung zu unseren Patienten. Ob am Empfang oder im Untersuchungszimmer, Sie werden sich jederzeit gut aufgehoben fühlen.

Mehr...

 


 

Unser Leistungsspektrum

Von der Diagnostik bis zur Therapie: Hier erfahren Sie alles über die Leistungen, die wir für Sie erbringen können.

Mehr...

 


Aktuelles

 

Zeckenbiss – Was tun?

 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung Personen, die in FSME-Risikogebieten Zecken ausgesetzt sind. Entweder, weil sie dort leben oder sich kurzfristig aufhalten, zum Beispiel im Urlaub. Zudem sollten sich Personen impfen lassen, die durch FSME beruflich gefährdet sind, etwa Laborpersonal sowie in den Risikogebieten zum Beispiel Forstarbeiter und Landwirtschaftsarbeiter. Außerdem empfiehlt die STIKO die Impfung bei Aufenthalten in Risikogebieten außerhalb Deutschlands.

Personen, die in Risikogebieten wohnen oder Aufenthalte und Reisen in FSME-Gebiete in Deutschland planen, haben bei den gesetzlichen Krankenkassen einen Anspruch auf eine Impfung gegen FSME. Die meisten deutschen Krankenkassen übernehmen zudem auch die Kosten für die Impfung bei Reisen in ausländische FSME-Risikogebiete. Eine Übersicht hierüber gibt das Centrum für Reisemedizin (CRM).

 

Die FSME Impfung

 

Gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) gibt es keine ursächliche Behandlung. Es sind keine Medikamente bekannt, die gegen das Virus helfen.

Bei einer FSME Impfung werden abgetötete FSME-Viren in den Körper injiziert. Das Immunsystem produziert daraufhin spezielle Abwehrstoffe (Antikörper), die in der Lage sind, bestimmte Oberflächenproteine (v.a. Glycoprotein E) des FSME-Virus zu erkennen und sie an sich zu binden.
Sollten nach einer vollständig durchgeführten FSME Impfung durch einen Zeckenstich erneut FSME-Viren in den Körper gelangen, erkennt das Immunsystem mit Hilfe der Antikörper diese Eindringlinge und zerstört sie. Die FSME-Viren können keinen Schaden im Körper anrichten. 
Man spricht in diesem Fall von der aktiven FSME Impfung, da der Körper selbst die Abwehrstoffe produziert, die zur Bekämpfung der Viren notwendig sind.

 

Wie wird die FSME Impfung durchgeführt?

 

Die FSME Impfung bekommt man in der Regel beim Haus- oder Kinderarzt. Am besten lässt man sich bereits im Winter impfen, da zu dieser Zeit die Zeckengefahr am geringsten ist und man im darauf folgenden Frühjahr bereits einen guten Schutz besitzt. Grundsätzlich lässt sich aber eine Grundimmunisierung gegen FSME zu jedem beliebigen Zeitpunkt beginnen.

 

In unserer Praxis steht genügend Impfstoff für Sie bereit, sprechen Sie mit uns.

 

(Quelle: www.zecken.de)